Was wir tun

Unsere Mission

Wir wollen sicherstellen, dass unsere Ozeane eine gesunde Nahrungs- und Einkommensquelle bleiben – vor allem für die Menschen, die in direkter Abhängigkeit zur Fischerei stehen: kleinmaßstäbige Fischergemeinden und deren Familien. Die Fish Tales Foundation setzt sich daher für gesunde Ozeane auf der ganzen Welt ein.

Fish_Tales_foundation_missie

Wie machen wir das?

Durch verschiedene Projekte tragen wir dazu bei, kleinmaßstäbige Fischereien und Aquakulturen nachhaltiger zu gestalten. Wir konzentrieren uns hierbei insbesondere auf Fischergemeinden in Entwicklungsländern wie Indonesien, Vietnam oder die Malediven. Hier unterstützen wir lokale Fischergemeinden dabei, nachhaltig zu wirtschaften und so Zugang zum internationalen Markt für nachhaltigen Fisch und Meeresfrüchte zu erhalten und gleichermaßen das weltweite Angebot hiervon zu erhöhen.

Wir glauben, dass es eine kollektive Aufgabe ist, Sorge für unsere Ozeane zu tragen. Deshalb unterstützen wir zudem verschiedene Initiativen, die das Bewusstsein der Verbraucher für den Zustand unserer Ozeane schärfen und die Bedeutung von nachhaltiger Fischerei aufzeigen. Hierdurch können wir gemeinsam sicherstellen, dass wir alle jetzt und in Zukunft das Leckerste aus dem Meer genießen können.

Das Problem

Unsere Ozeane sind in einem schlechten Zustand. Drastischer gesagt: es ist keinesfalls selbstverständlich, dass wir auch noch in Zukunft wilden Fisch genießen können. Viele Fischbestände sind überfischt und destruktive Fangmethoden haben dem Meeresleben ernsthaft geschadet. Darüber hinaus haben sich unsere Meere in den letzten Jahren erwärmt und wurden mit Plastik überflutet. Insgesamt ist dies katastrophal für das Leben im Meer und für die rund 200 Millionen Menschen, die in direkter finanzieller Abhängigkeit zur Fischerei stehen.

Gleichzeitig gehören oftmals diese Menschen zu den Fischergemeinden, die von den Entwicklungen in den Gewässern am stärksten bedroht sind. Wenn es keine Fische mehr zu fangen gibt, verlieren sie das Fundament ihrer Lebens- und Existenzgrundlage. Besonders in Entwicklungsländern ist die Abhängigkeit von der Fischerei hoch. Hier bilden kleinmaßstäbige Fischereien einen großen Bevölkerungsanteil. Weltweit sind 10-12% der arbeitenden Bevölkerung von der Fischerei abhängig, 90% davon befinden sich in Entwicklungsländern. Die Konkurrenz durch große Industrieunternehmen macht es für die kleinen Fischereien besonders schwierig, sich über Wasser zu halten.

Infographic_foundation_uberfischung

Die Alternative

Es ist an der Zeit, den Kurs zu ändern. Eine entscheidende Rolle spielen dabei kleine Fischergemeinden, die im Einklang mit der Natur leben und arbeiten. Die Zusammenarbeit mit genau diesen Fischereien ist die nachhaltige Alternative!

Alle unsere Projekte werden in enger Zusammenarbeit mit den lokalen Fischereien auf der ganzen Welt verwirklicht. Diese Fischereien fischen traditionell im Einklang mit der Natur. Und da die Ozeane Fundament ihrer Nahrungs- und Einkommensquelle sind, fischen diese lokalen Fischergemeinschaften niemals mehr als für die Fischbestände gesund ist. Denn nur so können sie langfristig ihren Lebensunterhalt sicherstellen.

Gemeinsam mit lokalen Partnern unterstützen wir diese Fischergemeinschaften dabei, nachhaltig(er) zu wirtschaften, um ihnen so Zugang zum internationalen Markt für nachhaltigen Fisch und Meeresfrüchte zu eröffnen. Hierdurch erhöhen wir nicht nur das weltweite Angebot an nachhaltigem Fisch, sondern tragen gleichermaßen dazu bei, die Lebensgrundlagen dieser kleinmaßstäbigen Fischergemeinschaften langfristig zu sichern oder zu verbessern.